Crowdfunding-Aktion: Finde dein Isarherz

„Finde dein Isarherz“ ist ein durch Crowdfunding finanziertes gemeinnütziges Projekt aus München.

Im Mai 2018 begann die stadtweite Suche nach den sogenannten „Isarherzen“. Das sind Steine im Fluss mit der Form eines Herzens. Jede Münchnerin und Münchnerin konnte bei der Suche mitmachen und ein Isarherz finden.

So entstand das Projekt „Isarherzen“

Das gemeinnützige Projekt der Münchner Art Directorin Eva Dahme entstand aus einer persönlichen Idee.

Nach gewisser Vorbereitung hat sie im Spätsommer 2017 den Publikumspreis und einen Jurypreis im ersten von Whitebox.art München organisierten Publikumswettbewerb namens stadt.raum.kunst gewonnen.

Was braucht es also, damit diese Idee öffentlich finanziert und in die Praxis umgesetzt werden kann?

Eva Dahme erzählte im Interview auf Muenchen.de, dass sie die öffentliche Finanzierung einer Idee noch nie in Betracht gezogen hat. Stattdessen hoffte sie, dass die Stadt München ihre Aktion unterstützen würde. Jedoch passte ihre Idee in keine bestimmte Kategorie.

Durch Zufall schenkte ihr ein Bekannter einen Flyer zum ersten stadt.raum.kunst-Crowdfunding-Wettbewerb auf der Whitebox-Veranstaltungsplattform.

Daraufhin meldete sie sich für einen von Alka Celic organisierten Workshop zum Thema Crowdfunding an.

VIDEO & MARKETING FÜR CROWDFUNDING AKTION

„Viele der 15 Teilnehmer waren anfangs schockiert“, sagt sie. Es war nicht nur „wirklich viel Arbeit“, sondern es stellte sich überraschender weise auch heraus, dass eine Grundvoraussetzung zur Projektvorstellung auf Plattformen wie Startnext oder Betterplace ein Video ist.

So drehte Eva Dahme ihr erstes Video. Vielseitig und wandlungsfähig, machte sie das meiste am Film selbst: Drehbuch, Drehorte, Personen – nur für die Kamera und den Schnitt – wurde sie von einer professionellen Videoproduktionsfirma zu einem unschlagbar günstigen Freundschaftspreis unterstützt.

Es fiel ihr besonders schwer, ihren sehr langen Textteil auswendig zu lernen. Sie meisterte diese Aufgabe schließlich und startete die Crowdfunding-Kampagne auf der Gemeindefinanzierungsplattform Startnext.

CROWDFUNDING KLAPPT MIT FREUNDEN

Sie entschied sich für den niedrigstmöglichen Betrag von 5000 Euro als Ziel für die Kampagne. Der Zeitraum der Kampagne und andere Bedingungen wurden durch den Veranstalter des Wettbewerbs festgelegt. Die privaten und gewerblichen Unterstüzer der Isarherzen wurden auf attraktive Weise belohnt: Postkarten, Taschen, selbst hergestellte Seife und weitere witige Ideen.

Für höhere Spenden gab es einen Spaziergang auf der Isar mit einem Geologen und ein Gourmet-Picknick.

Die Aktionsleiterin erklärte, dass die Finanzierung dann nach dem Alles-oder-Nichts-Prinzip ablaufen wird: Entweder wird die Zielsumme erreicht oder nicht. Im besten Fall zahlen die Sponsoren dann den Betrag. Wird die Summe allerdings nicht erreicht, so wird kein Geld ausgezahlt. Alle vorbereitenden Arbeiten können dann unter Umständen im Sand verlaufen.

„Ohne den Wettbewerb hätte ich es nicht geschafft“, sagte die Veranstalterin resümierend. Vor der Präsentation in der Whitebox hatte sie kaum 50% der Finanzierungssumme.

Aber das Projekt konnte dank der beiden Wettbewerbspreise der Whitebox umgesetzt werden. Die Idee wurde dort also sehr gut aufgenommen, jedoch nicht in gehofften Umfang von Sponsoren unterstützt. Das fehlende Geld konnte nur mit Hilfe einiger Freunde erreicht werden.

Wer sich also Hoffnungen macht, dass eine Breite Masse für die Finanzierung einer eigenen Idee aufkommt, sollte also gewarnt sein. In erster Linie ist Crowdfunding wie eine Hausparty, bei der der Gastgeber den Hut kreisen lässt und jeder Gast einen Beitrag hinzugeben kann.

Der Haken an Crowdfunding ist, dass man entweder eine große Unterstützung durch Medien braucht oder ein Team an Mitstreitern. Als „Einzelkämpferin“ ist es sowohl schwierig die Aufgaben zu stemmen als auch Gelder zu mobilisieren.

Aktion war ein Erfolg

Im Mai 2018 startete die Aktion „Finde dein Isarherz“ als Schatzsuche, und Aufklärungskampagne in München. Bis Herbst lockte die Aktion viele Isarfreunde aller Altersstufen an den Fluss zum Sammeln der charkateristischen Isarherzen.

Im September wurden die Isarsteine dann für den Verein Isar e.V. versteigert. Der Verein setzt sich für den Erhalt eines intakten Lebensraumes für Mensch und Fluss ein.