Wie Du den SandstrandSEO-Wettbewerb gewinnst!

In diesem Artikel bekommst Du eine einfache Schritt für Schritt Anleitung, wie Du den SandstrandSEO Wettbewerb gewinnst.

Was ist Sandstrand SEO?

Die besten SEOs der Republik kämpfen im Jahr 2020 um das Keyword SandstrandSEO.

Für mich sind SEO-Wettbewerbe eine sehr willkommene Gelegenheit für SEO-Experimente, denn die meisten Wettbewerbe werden zu völlig neu kreierten Suchbegriffen durchgeführt. In diesem Fall ist dieser Begriff SandstrandSEO.

Es ist also sehr interessant zu sehen, welche Seiten Google reiht, wenn keine historischen Daten zu diesem künstlich geschaffenen Begriff verfügbar sind.

Die Suchmaschine muss sich ausschließlich auf Signale verlassen, die in der Regel keinen so großen Einfluss auf die Rankings haben. Natürlich wird es, wie bei jedem SEO-Wettbewerb, eine Menge Spam mit geringem Wert oder langfristigem Ranking-Potenzial geben, aber wir können beobachten, was das Ranking ist, wie lange und vielleicht sogar warum!

Ranking-Faktoren beim SandstrandSEO Wettbewerb

Lassen Sie uns in die Ranking-Faktoren eintauchen!

Was könnte das Ranking innerhalb einer kurzfristigen SEO-Herausforderung bestimmen?

1. AKTUALITÄT

Wenn Suchmaschinen wie Google ein steigendes Suchvolumen zu einem bestimmten Begriff feststellen, müssen sie davon ausgehen, dass etwas Neues passiert ist und dass die Benutzer nach den neuesten Nachrichten oder Informationen zu diesem bestimmten Thema suchen.

Bei saisonal beliebten Begriffen wie Superbowl sind die Metriken die gleichen wie bei neu geschaffenen Begriffen oder steigendem Suchvolumen wie SandstrandSEO, weil jeder wissen möchte, welche Websites derzeit am besten platziert sind.

Wann immer so etwas passiert, kommt ein Algorithmus namens ‚QDF‚ ins Spiel, was bedeutet: „Die Anfrage verdient Frische“: aktualisierte oder neue Seiten und Artikel werden höher eingestuft, weil sie dem Benutzer neuere Informationen liefern.

Der QDF-Algorithmus wurde von Amit Singhal, Senior VP und Google Fellow, erfunden, der 2007 zum ersten Mal darüber sprach. Seitdem ist QDF ein Ranking-Faktor. Vor einigen Jahren konnten frische Seiten sogar sehr vertrauenswürdige und alte Domains schlagen.

Um festzustellen, ob ein Suchbegriff ein steigendes Suchvolumen aufweist, können Sie das Interesse im Laufe der Zeit auf Google Trends überprüfen:

Steigendes Suchvolumen bei „SandstrandSEO“ über Google Trends

Man sieht klar, dass SandstrandSEO eine sächsische Angelegenheit ist.

Schlussfolgerung 1:

Um die SandstrandSEO-Challenge zu gewinnen, müssen Sie Ihre Website auf dem neuesten Stand halten!

  • Veröffentlichen Sie regelmäßig neue Inhalte
  • aktualisieren Sie bestehende Seiten

2. TRUST

Der Vertrauensfaktor von Google ist eine schwer fassbare Kombination vieler Faktoren, die versuchen zu bestimmen, wie vertrauenswürdig eine Website ist.

Google besitzt ein Patent auf ein auf Vertrauen basierendes Ranking der Suchergebnisse. Es könnte jedoch noch weitere Faktoren geben, die Google zeigen können, ob eine Website vertrauenswürdig ist oder vielleicht Web-Spam.

Bei den meisten SEO-Wettbewerben ist der zu rankende Begriff ein künstlich geschaffener Begriff, von dem Google noch nie zuvor gehört hat. Dieses Mal wurde der Begriff SandstrandSEO erfunden.

Wenn Sie sich die aktuellen Google Rankings anschauen, rangieren in erster Linie bestehende Webseiten aufgrund ihres Vertrauensniveaus immer noch besser als die meisten neuen Domains und Einträge.

Ich habe eine brandneue Top-Level-Domain registriert, die aber nicht das Keyword komplett enthält. Hier habe ich mir zwar kurzfristig das Leben unnötig selbst schwer gemacht, jedoch werde ich das Projekt auch in Zukunft weiterführen können.

Besser wäre wohl ein Exact-Match-Domain wie Sandstrand-SEO-2020.de

Schlussfolgerung 2:

Meiner Meinung nach besteht die größte Herausforderung des SandstrandSEO-Wettbewerbs darin, echte Links, Traffic und positive Nutzersignale zu gewinnen, um innerhalb des Zeitrahmens Vertrauen in die völlig neu registrierte Domain aufzubauen.

Da haben es bereits bestehende Webseiten natürlich leichter

3. Qualität des Inhalts

Wenn Sie Matt Cutts in den letzten 15 Jahren gehört haben, sollte die Inhaltsqualität einer Website der wichtigste Faktor sein, wenn es um das Ranking bei Google geht. Aber was ist guter Inhalt?

Im offiziellen Starter Guide zur Suchmaschinenoptimierung von Google heißt es eindeutig:

Das Erstellen von überzeugenden und nützlichen Inhalten wird Ihre Website wahrscheinlich mehr beeinflussen als jeder der anderen hier besprochenen Faktoren.

Google SEO Starter Guide

Meiner Meinung nach haben die meisten SEOs einfach ihre Meinung geändert, nachdem sie vom Panda-Update betroffen waren. Bis zu diesem Zeitpunkt optimierten die meisten SEO-Texte mit nicht mehr als X% Keyworddichte.

Die Zauberformel TF * IDF oder das weiterentwickelte BM25 und die darauf aufbauenden Tools sind derzeit in der deutschen SEO-Szene äußerst beliebt.

Da Google sich die Mühe macht, die semantische Beziehung zwischen den Begriffen in einem bestimmten Dokument zu interpretieren, kann es ein echter Vorteil sein, Ihren Inhalt semantisch zu optimieren. Dies wird manchmal auch als ‚Latente semantische Optimierung‘ bezeichnet.

Aber wie gut funktioniert ein Algorithmus, der sich auf die statistische Analyse relevanter Dokumente stützt, wenn es in der Vergangenheit keine Dokumente für diesen Begriff gab?

Fazit 3: Die TF*IDF-Werte für „SandstrandSEO“ haben sich seit Beginn der Herausforderung stark verändert.

Wenn Sie die Vorteile von LSO nutzen möchten, müssen Sie die Proof-Schlüsselwörter regelmäßig überprüfen, um alle relevanten Begriffe einzubeziehen.

BACKLINKS!

Links, Links, Links. Vergangene SEO-Wettbewerbe haben sich mehrfach bewährt: Je mehr Links, desto besser. Aber gilt diese Regel auch noch in Zeiten von Pinguin-Strafen und Meldungen für unnatürlich eingehende Links?

Ja, Backlinks sind nach wie vor ein äußerst wichtiger Faktor für das Google-Ranking.

Eine Studie von backlinko aus dem Jahr 2016 ergab, dass die Anzahl der Domains, die auf eine Seite verlinken, mehr als jeder andere Faktor mit höheren Rankings korreliert.

Überoptimierte, keywordhaltige Ankertexte werden ignoriert oder zunehmend negativ gewichtet.

Die Frage bleibt noch zu stellen: Kann Google in der kurzen Zeitspanne des Wettbewerbs wirklich bestimmen, welche Links gut und welche schlecht sind?

Fazit 4: In einem SEO-Wettbewerb ist jeder Link ein guter Link.

Die Verwendung von PBNs oder Expired Domains können ebenso zum Einsatz kommen wie Link-Spamming, Blog-Kommentar-Spam oder Profil-Links aus Foren.

Ich denke, letztlich wird nur der Teilnehmer Erfolg haben, der die überzeugendsten Inhalte erstellt und organisch wirklich gute Links erwirbt.

Hubscore

Die meisten SEOs sind immer noch der Meinung, dass ausgehende Links den Rankings mehr schaden als nützen könnten.

Das Missverständnis, Linkjuice oder Pagerank zu verlieren, hält immer noch viele unerfahrene SEOs davon ab, auf andere Seiten zu verlinken.

Aber das ist nicht die beste Idee!

Nach dem HITS-Algorithmus, einem Vorläufer des PageRank-Algorithmus, erzeugt jede Linkgrafik zu positiven Polen: Einer gilt als die Autorität und ist die Seite mit dem meisten eingehenden Link.

Der zweite Pol geht jedoch von dem Knotenpunkt aus, von dem aus die relevantesten Seiten verlinkt werden. Hubs können Benutzer zu den besten Ressourcen führen und sind daher für Suchmaschinen sehr wertvoll.

Schlussfolgerung 5:

Ich werde weiterhin zu den besten SandstrandSEO-Seiten verlinken, auch wenn sie mit meiner Website konkurrieren.

Gierige Webmaster werten das Web nicht auf, daher hoffe ich, dass niemand ohne ausgehende Links einen hohen Rang einnehmen wird.

Hier die Liste mit meinen persönlichen Favoriten

Wenn Deine Seite hier fehlt, schreib uns gerne und mach uns ein Angebot, das wir nicht ablehnen können 😉

Soziale Signale

Es ist immer noch unklar, ob soziale Signale tatsächlich Ihre Rankings verbessern. Mehrere Studien zum Ranking-Faktor zeigten eine positive Korrelation zwischen Facebook-Likes und guten Rankings, aber Korrelation bedeutet nicht zwangsläufig Verursachung, sondern nur Zusammenhang.

Im deutschen SEO-Wettbewerb 2014 habe ich mit sozialen Anteilen experimentiert und versucht, die Rankings mit vielen +1s von Google+ zu verbessern, aber sie haben keine positiven Auswirkungen gezeigt.

Lassen Sie es uns also deutlich sagen:

Social Media ist nicht SEO.

Schlussfolgerung 6:

Meiner Meinung nach können soziale Medien aber den Traffic ankurbeln und Ihre Inhalte über Influencer oder sogar Kunden verbreiten, was vielleicht zu mehr eingehenden Links oder Verkehrssignalen oder sogar Markensuchen führen wird, was sich definitiv positiv auf Ihre Rankings auswirkt.

Exact Match Domains

Die so genannten EMDs (Exact Match Domain Names) hatten in den letzten 15 Jahren einen signifikanten Rankingschub innerhalb der Suchmaschinen.

Betrachtet man jedoch die aktuellen Rankings, insbesondere bei SEO-Wettbewerben wie SandstrandSEO, scheint es, dass die EMDs ihre frühere positive Ausrichtung verloren haben und nicht mehr nur aufgrund ihrer exakt übereinstimmenden Suchbegriffe platziert werden.

Im Jahr 2012 kündigte Google offiziell ein EMD-Update an, um zu verhindern, dass qualitativ minderwertige „Exact-Match“-Domains in den Suchergebnissen weit oben erscheinen.

Fazit 7:

Das beste Ranking mit einem EMD ist dasselbe wie das beste Ranking mit jeder anderen neu registrierten Domain.

Man muss zuerst Vertrauen aufbauen!

Es gibt keinen Domain-Bonus mehr!

Signale der Marke

Google liebt Marken, das ist sicher. Bestimmtes Nutzerverhalten führt zu so genannten Markensignalen, die sich positiv auf das Ranking einer Website auswirken können. Zum Beispiel Markensuchen zeigen Google deutlich, dass es eine echte Nachfrage nach einer bestimmten Marke gibt, und wenn Markensuchen mit generischen Begriffen (wie „Zapposchuhe“) kombiniert werden, kann Google dem generischen Begriff eine höhere Relevanz für diese Marke zuschreiben.

Hohe CTRs sind dafür bekannt, Rankings zu pushen, da neben der Markensuche eine signifikant höhere CTR auch als Markensignal interpretiert werden könnte. Benutzer neigen dazu, bekannte Websites zu bevorzugen, wenn es darum geht, auf eine SERP zu klicken.

Ein hoher Traffic durch Links oder sogar nicht verlinkte Zitate des Markennamens auf vertrauenswürdigen Websites können die Markenerkennung innerhalb der Google-Suche beeinflussen.

Fazit 8:

Markensignale verbessern die Rankings beim SandstrandSEO massiv. Ist aber im Prinzip das gleiche wie mit Trust.

Starke Marken können also eine Unterseite zum Keyword aufbauen und werden damit große Vorteile haben.

Beispiele dafür sind:

Kreativität und Nützlichkeit

Dies ist sehr schwer zu quantifizieren oder im Sinne einer Metrik zu analysieren. Seiten, die einen realen Wert liefern, haben eine bessere Chance, positive Signale zu sammeln. Aber was ist innerhalb eines SEO-Wettbewerbs nützlich?

Ich habe versucht, die unterhaltsamste Seite mit vielen Bildern und Videos zu erstellen. Dabei habe ich in erster Linie auf Bilder von leicht bekleideten Frauen am Strand gesetzt. Oder was stellen Sie sich unter SandstrandSEO vor?

Bei den Videos habe ich zwei Ansätze:

  1. Top10-Rankings in jeder Woche, bei denen meine Seite immer die Nummer 1 ist.
  2. Objektive Analysen der anderen Webseiten.

Schlussfolgerung 9:

Kreativität und Nützlichkeit ist immer noch der beste, aber härteste Weg, um gute Rankings zu erzielen!

Sie müssen eine Website aufbauen, die so nützlich ist, dass sogar Ihre Konkurrenten darauf verlinken 🙂 Seien Sie kreativ!

First-Mover-Vorteil

In der Marketingstrategie ist der First-Mover-Vorteil (FMA) der Vorteil, den der anfängliche („first-moving“) signifikante Bewohner eines Marktsegments erlangt.

Bei einem neu geschaffenen Suchbegriff Erster zu sein, kann wirklich helfen – es wird keine Konkurrenz geben – allerdings gab es bereits viele Seiten für ‚SandstrandSEO‘, als ich anfing, also war es nicht gerade der „wilde Westen“.

Fazit 10:

Wenn Sie schnell anfangen und im Wettbewerb Fuß fassen, kann das ein großer Vorsprung sein.

Eine frühe Platzierung in einem SEO-Wettbewerb kann zu mehr Verkehr führen, was wiederum zu mehr Signalen, Links usw. führen kann. Ihre Konkurrenten werden Ihre Website analysieren und vielleicht auf sie verlinken, um themenbezogenes Fachwissen zu zeigen.